Pool bauen Kosten 2019 » Was kostet ein Pool?

Die gewählte Poolart hat großen Einfluss auf die Pool bauen Kosten.

Wer möchte nicht seinen eigenen Pool haben? Man muss sich die Bahnen nicht mit anderen Schwimmern teilen, kann im Sommer Freunde zu Poolparties einladen und hat keine Ausreden mehr, warum man nicht regelmäßig schwimmen geht. Die meisten Leute informieren sich jedoch erst gar nicht, weil sie überzeugt sind, dass die Pool bauen Kosten für sie zu hoch sind. Wir zeigen dir, was ein Gartenpool kostet, was für Poolarten es gibt und wie hoch die laufenden Kosten sind. Zudem geben wir nützliche Spartipps.

Die 5 größten Faktoren bei den Pool bauen Kosten

1. Wahl des Swimmingpools

  • ca. 1.000 – 30.000 €

Die Preisspanne bei den Gartenpool Kosten ist enorm: Vom einfachen Aufstellpool mit Stahlwand ab 1.000 €, über einen Fertigpool aus Kunststoff (GFK) für 5.000 €, bis hin zum Edelstahlbecken für 30.000 € und mehr ist alles möglich. Eine detaillierte Auflistung der verschiedenen Poolarten samt Kosten findest du weiter unten.

Die Poolbau Kosten variieren je nach Art des gewählten Swimmingpools. Die gewählte Poolart beeinflusst die Kosten für den Einbau, zu dem u.a. das Ausheben des Bodens zählen.

2. Aushub und Entsorgung des Bodens

  • ca. 3.000 – 15.000 €, variiert je nach Größe

Bei einem kleinen Pool mit Stahlwand ist das natürlich nicht nötig, aber für größere Pools muss erst mal Platz geschaffen werden – und zwar in die Tiefe: Dazu wird ein Bagger benötigt, und die Erde muss auch noch abtransportiert werden. Die Pool ausheben Kosten liegen bei ca. 12 – 20 € pro m³, der Abtransport samt Entsorgung kostet etwa 10 – 12 € pro m³.

3. Fundament und Betonplatte

  • ca. 1.500 – 3.000 €

Das Fundament besteht meist aus Kies und Schotter. Darauf kommt dann eine Bodenplatte aus Beton. Für das Fundament kann man inklusive Arbeitskosten mit ca. 15 – 20 € pro Quadratmeter rechnen, die Bodenplatte aus Beton inkl. Hinterfütterung wird etwa 15 – 30 € pro qm kosten.

4. Zusätzliche Kosten beim Poolbau

  • ab 500 €

Falls nicht in deinem Fertigpool-Set enthalten, musst du dich auch um Wasserfilter, Treppen, Wärmepumpe, Isolierung, Treppe, Abdeckungen und vieles mehr kümmern (z.B. eine Gartendusche). Du solltest also nicht nur das Geld haben, einen Pool zu kaufen, sondern auch, um ihn einbauen und auszustatten zu lassen. Was die Kosten betrifft, ist ein GFK-Fertigpool im Garten deshalb häufig der Preis-Leistungs-Sieger.

5. Pool befüllen: Kosten für die Erstbefüllung

  • ca. 150 – 300 €

Für die Poolfüllung fallen zudem mindestens 100 € an. Die Standardgröße eines Pools liegt bei 8×4 Metern und ca. 1,50m Tiefe. Bei einem Durchschnittspreis von ca. 4 €/m³ Wasser bräuchtest du also 48.000 Liter Wasser und würdest dafür 192 € bezahlen.

Projektbeispiel: Pool bauen Kosten für GFK-Fertigpool

ÜberblickKosten
GFK Fertigpool 8x4x1,5m7.800 €
Aushub und Entsorgung der Erde4.000 €
Fundament und Bodenplatte2.000 €
Zusatzarbeiten für den Pool (Abdeckung, Gartendusche etc.)800 €
Wasserbefüllung200 €
Poolbau Kosten insgesamt14.800 €
Dies ist ein Kostenbeispiel für einen kleinen GFK Pool (gehobene Mittelklasse) im Garten, der von einem guten Bauunternehmen eingebaut wird und hochwertige Materialien enthält.
 
Bei den in diesem Artikel aufgeführten Kosten handelt es sich um Schätzwerte inkl. MwSt, welche natürlich abweichen können.

Günstige Poolbauer in deiner Region finden

Mittlerweile gibt es Plattformen, um schnell und einfach Preise zu vergleichen und das beste Preis-Leistungs-Verhältnis in deiner Region ausfindig zu machen.

Zwei Optionen sind die Services von Aroundhome und MyHammer. Beide Angebotsvergleiche sind unverbindlich und kostenlos. Das Ausfüllen ist in nur wenigen Klicks erledigt.

NEU

Option 1: Aroundhome

  • Bei Aroundhome erhält man 3 Angebote zum Festpreis von qualifizierten Handwerkern aus der Region. Auf Wunsch kann man sich zudem kostenlos beraten lassen. Unverbindlich und kostenfrei Angebote erhalten und bis zu 30% sparen!
  • In nur wenigen Klicks erledigt
  • Professionelle Handwerker aus der Region
  • 3 Angebote / bis zu 30% sparen / auf Wunsch kostenfreie Beratung
  • Kostenlos & unverbindlich

Option 2: MyHammer

  • Bei MyHammer erhält man Angebote von professionellen Handwerkern mit geprüften Qualifikationen aus der Region, kann Kundenbewertungen vergleichen und das beste Preis-Leistungsverhältnis ausfindig machen.
  • In nur wenigen Klicks erledigt
  • Professionelle Handwerker aus der Region
  • Angebote erhalten / Kundenbewertungen ansehen
  • Kostenlos & unverbindlich
Anzeige
 
Einen großen Teil der Pool bauen Kosten machen die Arbeitskosten aus. Es ist also wichtig ein Fachunternehmen zu finden, das gut, aber günstig ist. Durch den Angebotsvergleich erhältst du einfach und bequem eine Kostenübersicht für deine Handwerksdienstleistung und kannst dir den Aufwand für die Suche, das Herumtelefonieren und den Preisvergleich ersparen.
 
Ob du am Ende eines der Angebote annimmst oder es bei der Preisübersicht belässt, bleibt dir überlassen. Beide Services sind kostenlos und unverbindlich.

Pool Preise im Detail: Die verschiedenen Poolarten

Der vermutlich größte Einflussfaktor auf die Poolbau Kosten ist die gewählte Poolart. Nachfolgend findest du eine Auflistung der verschiedenen Poolarten, sortiert nach Preis.

» Pop-Up-Pool

Preis: ab 100 €

Die günstigste – aber auch instabilste – Alternative. Ein Pop-Up-Pool ist ein aufblasbarer Mini-Pool, der sich gut für Kleinkinder eignet. Da der Platz aber so begrenzt ist und die Verarbeitung auch zu bemängeln lässt, ist er meistens keine langfristige Option.

» Pool mit Stahlwand

Preis: ab 1.000 €

Die ausgereiftere Version des Pop-Up-Pools: Die Tiefe dieser Pools beträgt meist zwischen 1,20-1,50m, es ist also nicht nötig, eine Versenkung auszuheben. Deshalb lässt sich der Pool problemlos ohne Hilfe von Profis aufbauen.

» Styropor-/Kunststoffpool (GFK) – Fertigpools

Preis: ca. 5.000 – 10.000 €

Mit Styropor-/Kunststoffpools kommen wir langsam zu „richtigen“ Pools: Du kannst die Form des Pools wählen (im Gegensatz zum Pop-Up-Pool oder Pools mit Stahlwand, die rund sind), und die Installation sollte auch nicht selbst vorgenommen werden:

Der Pool wird dir geliefert und installiert, Sonderwünsche werden auch gerne berücksichtigt. Hierbei spricht man auch von einem „Fertigpool“. Die geläufigste Variante ist hierbei ein Fertigpool aus GFK (glasfaserverstärkter Kunststoff).

» Edelstahlbecken / Edelstahlpool

Preis: ab ca. 25.000 €

Für die richtige Schwimmbadoptik: Edelstahlbecken sind elegant, lang haltbar und bieten dir komplette Flexibilität bei der Gestaltung. Sie sind allerdings auch teuer und deshalb hauptsächlich geeignet für Leute, die viel schwimmen oder für die die Edelstahlpool Kosten von 25.000 € und mehr erschwinglich sind.

» Infinity Pool (Überlaufbecken)

Preis: ab ca. 30.000 €

Zweifellos einer der luxuriösesten Pools. Infinity Pools, auch Unendlichkeitsbecken genannt, sind Pools ohne einen sichtbaren Beckenrand: Das Wasser läuft über eine Rinne aus dem Pool und wird dann wieder zurück ins Becken geleitet. Diese Optik gibt dem Pool etwas wasserfallartiges und macht sich gerade bei einer schönen Aussicht gut, hat aber auch seinen Preis.
Anzeige
Kostenlos Poolbauer Preise in deiner Region vergleichen
 

Tipp: Investiere in Qualität!

Es mag offensichtlich klingen, aber wenn man bereits so viel für die Baukosten und den Pool selbst ausgegeben hat, ist man vielleicht versucht, bei der Abdeckung oder den Treppen zu sparen. Aber rutschige Treppen können zu Unfällen führen und billige Abdeckungen schützen den Pool nicht vor Wasserverdunstungen.

Optionale Poolbau Kosten: Was sind beliebte Extras?

Beim Poolbau sind den Möglichkeiten kaum Grenzen gesetzt und so gibt es bei den Pool bauen Kosten noch viel Spielraum nach oben. Dabei reicht das Spektrum von sinnvollen Ergänzungen wie einer einfachen Poolabdeckung bis hin zu luxuriösen Massagedüsen und elektrischen Poolabdeckungen, die sich per App mit dem Smartphone bedienen lassen.

Poolabdeckung mit dem Smartphone steuern?

Die nachfolgende Auflistung ist natürlich nicht vollständig, da es unzählige Zusatzoptionen beim Poolbau in fast allen Preiskategorien gibt. Vielmehr wollen wir dir einige beliebte Optionen samt Kosten aufzeigen. Je nach gewähltem Poolset, können einige dieser Extras auch bereits enthalten sein.

» Poolzubehör

ab 300 €

Hierbei reichen die Optionen von spaßigen Extras wie einem Sprungbrett bis zur integrierten Massagedüse im Pool. Eine beliebte Zusatzoption ist z.B. auch eine Schwalldusche, die ab 500 € erhältlich ist und neben der hübschen Optik auch eine gute Massageoption für den Rücken darstellt.

Auch beliebt ist eine Poolsteuerung, mit der du u.a. die Filteranlage steuern kannst. Dadurch fällt der Aufwand für die Poolpflege deutlich geringer aus.

» Poolabdeckung

250 – 4.200 € und mehr

Eine Poolabdeckung oder auch -überdachung empfiehlt sich, um den Pool vor übermäßiger Abkühlung und Verschmutzung zu schützen.

Von der günstigen Solarfolie für etwa 250 €, über hochwertige Lamellenabdeckungen, bis hin zur elektrischen Poolüberdachung, welche du mit deinem Smartphone steuern kannst: Die Möglichkeiten sind vielfältig und in erster Linie eine Preisfrage.

Nachfolgend eine Übersicht von beliebten Poolextras inklusive Kosten:

ÜberblickKosten
Poolzubehör
Sprungbrettab 300 €
Poolsteuerungab 350 €
Schwallduscheab 500 €
Solarduscheab 800 €
Massagedüseab 900 €
Poolabdeckung
Solarfolieab 250 €
Rollabdeckplaneab 800 €
Lamellenabdeckungab 2.500 €
Poolüberdachungab 3.000 €
Elektrische Poolabdeckungab 4.200 €

Bau eines Gartenpools im Zeitraffer

Um ein besseres Gefühl zu entwickeln, wie der Poolbau abläuft, hier ein Zeitraffer Video von einem gemauerten Swimmingpool. Die Pool mauern Kosten sowie der Bauwaufwand sind etwas höher, als bei GFK Fertigppools. Die Vorarbeiten u.a. für den Aushub bleiben aber bestehen.

Pool Kosten im Jahr: Was würde ein Swimmingpool im Unterhalt kosten?

» etwa 300 – 800 Euro pro Jahr

Durchschnittliche Pool Unterhalt Kosten liegen ca. bei 300 – 800 € im Jahr, je nach Betriebsdauer und Größe. Typischerweise fallen z.B. Kosten für die Reinigung sowie für den Wasser- (und Energie-/Stromverbrauch an (für z.B. Filterpumpe, Wärme, Rückspülung) an.

Die Poolreinigung ist entweder zeit- oder kostenintensiv: Du entscheidest. Der Pool sollte bei aktiver Nutzung mindestens einmal die Woche gereinigt werden, das sind mehrere Stunden, die du mit der Reinigung verbringst, oder mehrere Stunden, die du einem professionellen Poolreiniger bezahlst (ab 20 € / Stunde). Für diese Reinigung werden auch spezielle Poolreinigungsmittel benötigt.

Möglicherweise würdest du deinen Pool auch in lauen Sommernächten nutzen, dann empfiehlt sich eine Poolbeleuchtung (für eine gute LED-Beleuchtung kann man schon mit 1.000 € rechnen), für dessen Stromverbrauch du natürlich auch zahlen musst.

Der Pool muss auch öfters gefüllt und geleert werden, da er je nach Wohnort wahrscheinlich nicht dazu geeignet sich, ganzjährlich zu schwimmen. Solltest du allerdings doch länger schwimmen wollen, als es deine Klimazone erlaubt, brauchst du auch eine Poolheizung (ab 600 €).

Die Swimmingpool Kosten variieren bei Innenpool und Aussenpool nur leicht.
Perfekt das ganze Jahr über: Ein Indoor Swimmingpool für zu Hause

Laufende Betriebskosten: Pool im Garten vs. Pool im Haus

Der Hauptunterschied liegt hier vor allem bei der unterschiedlichen Laufzeit. Während ein Innenpool meist 365 Tage in Betrieb ist, sind es bei einem Außenpool meist nur 120 – 180 Tage, je nach Klima.

Die laufenden Reinigungskosten sind beim Innenpool dafür etwas niedriger, da weniger Schmutz, Äste und Blätter in den Pool gelangen.

Ist eine Baugenehmigung für meinen Pool nötig?

Infomiere dich darüber, ob du eine Baugenehmigung für deinen geplanten Pool brauchst. Die Baugenehmigung bekommst du von deinem zuständigen Bauamt.

Diese ist in der Regel für Swimmingpools ab etwa 50 m³ notwendig. Bei deine zuständigen Bauamt erfährst du auch die genauen Vorgaben, da diese von Bundesland zu Bundesland variieren können. Grundsätzlich sollte eine Baugenehmigung für Swimmingpools bis ca. 100 m³ jedoch recht einfach zu erhalten sein.

Wichtig: Vor dem Poolbau informieren!

Solltest du mit dem Poolbau beginnen und die Regierung Monate später von deinem Projekt Wind bekommen, kann das zu hohen Bußgeldern führen.

Bedenke auch, dass du einer Verkehrssicherungspflicht unterliegst: Das bedeutet, dass niemand „im Vorbeilaufen“ zu deinem Pool gelangen sollte: Ein Gartenzaun sollte Neugierige davon abhalten, dem Pool zu nahe zu kommen.

Pool selber bauen, um Poolbau Kosten zu senken?

Wir würden es nicht empfehlen, einen Pool selbst zu bauen, um Kosten zu sparen, wenn man selbst kein Profi ist.

Dies gilt vor allem, wenn du an einem größeren und tiefen Modell interessiert bist. Denn meist bringen selbstgebaute Pools auf lange Sicht mehr Kosten mit sich, weil kein Fachmann am Werk war und jetzt Reparaturen unternommen werden müssen.

Wenn du nur einen kleinen Pop-Up-Pool möchtest, kann dieser in weniger als einer Stunde von dir selbst aufgebaut werden. Falls aber die Bodenplatten verlegt, die Außen- und Innenwände verputzt und das Becken ausgekleidet werden muss, muss ein Bauunternehmen beauftragt werden.

Es ist deshalb ratsam, ein Poolbauunternehmen mit dem Bau zu beauftragen, welches den Pool professionell planen und bauen kann.

Spartipps: So hältst du die Pool bauen Kosten niedrig

1. Sorgfältig kalkulieren und Budget setzen

Setze Dir ein Budget, bevor du mit dem Bau beginnst: Sollte dir nach Beginn des Baus auffallen, dass du nicht genug Geld für das Zubehör oder die langfristigen Kosten angespart hast, ist das anfangs investierte Geld auch verloren, schließlich kann der Pool langfristig nicht genutzt werden.

Berechne deine Pool bauen Kosten lange im Voraus (inklusive der langfristigen Kosten, den Baukosten, dem Zubehör etc.) und beginne mit dem Poolbau erst, wenn du das nötige Budget +20% für unvorhergesehene Kosten hast.

Beispielsweise rechnest du mit einem Gesamtpreis von 15.000 € + 20%, also 3.000 €, somit solltest du mit dem Bau nicht anfangen, bevor du 18.000 € für den Pool zur Seite gelegt hast.

2. Preisvergleich durchführen!

Die Pool bauen Kosten variieren nicht nur je nach Region und Projekt, sondern auch von Poolbauer zu Poolbauer. Damit du nicht mehr zahlst, als nötig und vor allem einen Preisüberblick für deine Region erhältst, empfiehlt sich ein kostenloser und unverbindlicher Angebotsvergleich.
Anzeige
Kostenlos Poolbauer Preise in deiner Region vergleichen